Agenda 24.02.2016

Bei Verwendung eines faserverstärkten Kunststoffs bedeutet die resultierende Faserorientierung im spritzgegossenen Bauteil eine Vielzahl an lokalen Anisotropien, die in der Struktursimulation berücksichtigt werden muss, um ein möglichst genaues und realitätsnahes Simulationsergebnis berechnen zu können. Dazu muss die in einer Spritzgießsimulation berechnete Faserorientierung in die Struktursimulation übertragen werden.

 

 

12:00 Uhr WELCOME - kleiner Imbiss  
13:00 Uhr Integrative Simulation von kurz- und langglasfaserverstärkten Kunststoffen
P. Reithofer (4a engineering GmbH)
13:20 Uhr Materialmodelle (phänomenologische Ansätze, mikromechanische Ansätze, …)
P. Reithofer (4a engineering GmbH)
13:40 Uhr Materialmodelle zur integrativen Simulation in LS-Dyna
A. Erhart (Dynamore GmbH)
14:10 Uhr Dynamische Materialcharakterisierung mit 4a impetus - LIVE Messung
M. Rollant (4a engineering GmbH)
14:50 Uhr PAUSE  
15:30 Uhr Reverse Engineering für anisotrope Materialien - neues Feature in 4a impetus
P. Reithofer (4a engineering GmbH)
16:00 Uhr Prozesssimulation - Vorhersage der Faserorientierung, Möglichkeiten und Grenzen aktueller Simulationsprogramme
A. Kech (Robert Bosch GmbH)
16:30 Uhr Mapping - Einfluss auf mechanisches Verhalten
B. Jilka (4a engineering GmbH)
 
17:15 Uhr Fallbeispiel in 15 min (4a fibermap)
A. Fertschej (4a engineering GmbH)
19:00 Uhr Gemütliches Abendessen